Ragout vom Seelachs mit Assam und Orange

Zutaten und Zubereitung

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Scheiben tiefgekühlter Blätterteig
  • 1 Eigelb
  • 1 TL kräftiger Schwarztee (etwa Assam)
  • 600 g Seelachsfilet, ohne Haut, entgrätet
  • 3 mittlere Stangen Lauch
  • 1 EL Butter
  • abgeriebene Schale und Saft einer unbehandelten Orange
  • 1 Döschen Safranfäden
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Zucker
  • 2 EL steif geschlagene Sahne
  • 1 EL Dukkha (orient. Gewürzmischung mit Sesam und Nüssen)
  • 3-4 Zweige Koriander zum Bestreuen

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze (180 °C Umluft) vorheizen. Den Blätterteig auftauen lassen und in 2 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Das Eigelbmit 1 TL Wasser verquirlen und die Teigstreifen damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen 12–15 Minuten goldbraun backen.

Inzwischen den Schwarztee mit 250 ml kochendem Wasser aufbrühen, 3 Minuten ziehen lassen und abseihen. Das Seelachsfilet in mundgerechte Stücke schneiden. Den Lauch putzen, längs halbieren und gründlich waschen. Die Hälften in Streifen schneiden. Die Butter schmelzen und den Lauch, die Orangenschale und den Safran darin 3 Minuten anschwitzen. Die Fischwürfel zufügen und weitere 5 Minuten dünsten. Den Tee angießen und kurz aufkochen. Abgedeckt etwa 2 Minuten leise köcheln lassen. Das Ragout mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und die geschlagene Sahne unterheben. Das Ragout in tiefen Tellern anrichten, mit Dukkha und Korianderblättchen bestreuen und die Blätterteigsticks dazu servieren.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten

Nährwert pro Portion:

Brennwert 542 kcal / 2280 kJ
Fett 14 g
Kohlenhydrate 16 g
Eiweiß 38 g

Erfahren Sie mehr über die Welt des Tees

#teeziehtimmer

Von Tee wie Trend bis Tee wie Teeorie, unter www.teeziehtimmer.de feiern wir Tee, Kräuter- und Früchtetee immer wieder neu ab! Mit erstaunlichen Fakten, extrem leckeren Rezepten und extra heißen News. Warum? Weil ein Leben ohne Tee zwar möglich aber sinnlos ist. Weil Tee genauso cool wie hot ist. Und weil Tee Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Schauen Sie mal rein und lassen Sie sich in den Bann ziehen.