Sie befinden sich hier: » Wirtschaft » Wirtschaftsfaktor Tee » Jahresbericht 2006

Jahresbericht 2006

Tee-Importe auf Rekordniveau
Deutsche Firmen liefern weltweit Spitzenqualität

Hamburg, Juni 2007 - Deutschland hat im vergangenen Jahr seine Position als Drehscheibe des internationalen Teehandels weiter ausgebaut: Mit 46.785 Tonnen erreichte das Importvolumen 2006 einen Zuwachs um 12,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr und damit eine neue Rekordmarke. Gleichzeitig stieg auch die Ausfuhr aus Deutschland auf einen Spitzenwert: 25.302 Tonnen Tee wurden 2006 von deutschen Teeunternehmen verarbeitet, veredelt und anschließend in alle Welt exportiert – vor allem Länder wie Großbritannien, USA und Russland setzen hier auf Spitzenqualität „Made in Germany“. Der Pro-Kopf-Konsum in Deutschland lag mit knapp 25 Litern in etwa auf dem Niveau der Vorjahre, wobei rund 77 Prozent auf Schwarztee und 23 Prozent auf Grüntee entfielen. „Klein, aber fein – der deutsche Verbraucher trinkt im internationalen Vergleich zwar relativ wenig Tee, genießt aber international den Ruf, die höchsten Ansprüche zu haben“, sagt Jochen Spethmann, Vorsitzender des Deutschen Teeverbandes. Weltweit wurden im vergangenen Jahr 3,5 Mio. Tonnen Tee produziert – ein Zuwachs um 4,3 Prozent. Bei stabilem Exportvolumen verblieb mehr als die Hälfte davon (1,9 Mio. Tonnen) für den Eigenverbrauch in den Ursprungsländern.

» Download Langfassung
Deutscher Teeverband feiert 100jähriges Jubiläum
Internationales Symposium zu Tee in Hamburg
.... mehr